Marine-Regatta-Verein Stützpunkt Bielefeld e.V.




Das war die Jugend-Segelwoche…


11 Jungen zwischen 12 und 16 Jahren machten bei der Segelwoche vom 11. - 15. August in diesem Jahr mit. Die Besonderheit: Der Wind meinte es wirklich sehr gut mit uns und zeigte sich in den ersten zwei Tagen mit Windstärken zwischen 5 und 7. Trotzdem machten wir drei Optis klar und paddelten (ohne Segel natürlich, aber mit Schwert und Ruder), was das Zeug hielt, doch bis zum Stegkopf schaffte es keiner.

Nach dieser kräftezehrenden Übung verlegten wir unsere Aktivitäten zunächst aufs Festland, bauten im Garten die Optis auf und spielten Fußball. Nur Timo wagte es, mit einem Opti aus dem Bereich zwischen den Stegen hinaus zu segeln – und legte eine spektakuläre Kenterübung hin. Sonst hatten wir viel Zeit für Theorie, Knoten und Küchendienst (Seufz!).

Am dritten Tag – wir wurden langsam ungeduldig und wollten aufs Wasser - hatte der Wind sich ein wenig ausgetobt und erlaubte für die Anfänger erste Ablege- und Anlegemanöver. Zum Glück halfen die bereits erfahreneren Jungs den Neulingen und nach einer Weile konnten wir bereits Bojen legen und das Wenden und Halsen üben, aber immer noch schön brav zwischen den Stegen bei Windstärke 4. Auch die Großen segelten endlich los und umrundeten Wilhelmstein (Timo, Cornelius und Yannick) oder machten ein paar Schläge mit Laura (Tristan, Felix und Robin). Apropos Laura: Von Dienstagabend an war sie als Unterstützerin dabei und erledigte alles, was so anfiel und ihr auffiel. An dieser Stelle herzlichen Dank nochmals für deinen Einsatz, Laura!

Während die Opti-Schüler am Donnerstag fleißig zwischen den Stegen übten, betätigten sich Timo und Robin als Postboten: Sie warfen ca. ein Dutzend Postkarten in die Postboje im Ostmeer - eskortiert von Norbert, denn der Wind hatte bereits wieder deutlich aufgefrischt ...


Freitag war dann der (letzte) Tag der Tage:
1. Dietmar nahm die Opti-Prüfung ab
2. Alle Kinder und Jugendlichen, die nicht daran beteiligt waren, segelten zum Eisessen mit Norbert nach Steinhude (Tristan und Felix abwechselnd an der Pinne von Norbert´s Conger)
3. Wir mussten aufräumen (stöhn!)


Fazit:
- Alle Opti-Schüler haben die Prüfung bestanden! Herzlichen Glückwunsch nochmals an alle (Nico Bulla, Jonathan Knospe, Julius Buddenberg
und Niklas Weigang) !!!!!
- Niemand ist verhungert, doch wurde die Salami schneller knapp als geplant. -> Vielen Dank an die wirklich wichtigen Kuchenspenden!
- Verluste: Nur Timo ging unfreiwillig aber kontrolliert über Bord, ein Smartphone versank für immer im Moor 
- Das Aufräumen war anstrengend, aber erfolgreich! -> Demnächst beantrage ich dafür jedoch einen Zauberstab ;-) !
- Erkenntnis (nach einem Tag Pause und 14 Stunden Schlaf):
Bei Bedarf und auf Wunsch nächstes Jahr wieder !


(von Simone Struwe)

© MRV Bielefeld 2020